Stellenangebote

Medienpädagog*in und Organisationstalent für das Kinderrechte-Filmfestival

kijufi – Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin führt medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen durch und bildet pädagogische Fachkräfte weiter. Das 2013 initiierte Kinderrechte-Filmfestival kombiniert politische und kulturelle Bildung sowie Medienkompetenzförderung: 9-12jährige Kinder setzen sich mit den Kinderrechten auseinander und machen diese in Kurzfilmen sichtbar. Die Kinder lernen in Workshops ihre Rechte kennen, schreiben ihr eigenes Drehbuch und drehen mit Hilfe professioneller Filmemacher ihren Kurzfilm zum Thema Kinderrechte.

Als krönenden Abschluss feiern alle entstandenen Filme ihre Premiere im Kino und anschließend auf YouTube sowie diversen Kinderwebseiten. Um den Kindern einen angemessenen Umgang mit Kommentaren zu ihren Filmen auf YouTube zu ermöglichen, werden sie im Nebenprojekt „Die Internet-Ritter“ in weiteren Workshops zu den Themen Hatespeech und Cybermobbing sensibilisiert.

Bislang nur in Berlin und Brandenburg durchgeführt, geht das Festival in einer Pilotphase nun in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk bundesweit. Zusätzlich entsteht eine Webseite mit multimedialen Tutorials, die unsere Workshopmethodik und -inhalte für Kinder und pädagogische Fachkräfte nachvollziehbar und zielgruppenangemessen aufbereitet.

Gekrönt wird das Projekt mit der bundesweiten Kinopremiere der Filme, die in Kombination mit einer Fachtagung zum Thema Kinderrechte und Medienbildung in Berlin stattfinden wird.

Weitere Infos: www.kinderrechte-filmfestival.de und www.kijufi.de

Die Kernaufgaben umfassen:

  • die Koordination des bundesweiten Kinderrechte-Filmfestivals sowie ggfs. die Durchführung von Workshops zum Thema Hatespeech und Cybermobbing
  • die Konzeption, Organisation und Durchführung der bundesweiten Netzwerk-Veranstaltungen (Fachtagungen, Weiterbildungen)
  • die Kommunikation und selbstständige Abstimmung mit pädagogischen Fachkräften in Schulen sowie weiteren Projektpartnern
  • die Erstellung von zielgruppengerechten Bildungsmaterialien
  • die konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung passender Projekte

Wir erwarten:

  • ein abgeschlossenes Studium und mehrjährige Berufserfahrung
  • Erfahrungen in der eigenständigen Konzeption, Durchführung und Weiterentwicklung von medienpädagogischen Bildungsprojekten
  • fundierte Erfahrung und Interesse an der Koordination von Projekten und der Organisation von Veranstaltungen
  • fundierte medienpädagogische Kenntnisse, idealerweise auch in den Bereichen Hatespeech und Cybermobbing
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften
  • eine engagierte, kommunikative Persönlichkeit
  • eine eigenverantwortliche und sehr zuverlässige Arbeitsweise
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit MS Office
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift

Beginn schnellstmöglich. Stellenumfang 100%. Die Stelle wird vergütet in Anlehnung an TV-L 9 (ggfs. 10) und ist vorerst befristet bis 31.7.2018. Eine Weiterbeschäftigung wird ausdrücklich angestrebt. Der Arbeitsort ist Berlin.

Da wir ab sofort jemanden suchen, gilt: first come first serve! Also nicht lang fackeln, sondern sofort her mit den Unterlagen! Bewerbungsfrist ist spätestens der 25.2.2017 (aber der Job eventuell dann schon weg).

Vollständige Bewerbungsunterlagen an: jan@kijufi.de (inkl. Angabe aller Medienkompetenzen sowie Soft- und Hardware-Skills und Angabe des Wissenstands bzgl. des/r jeweiligen Mediums/Soft-/Hardware). Ausschließlich digitale Bewerbungen, keine Unterlagen in Papierform.

DaF-/DaZ-Lehrkraft für einen Deutsch-Medien-Kurs für junge Geflüchtete

kijufi – Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin führt medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen durch und bildet pädagogische Fachkräfte weiter.

Seit 2016 bietet kijufi für junge Geflüchtete (9-27 Jahre) einen Kurs an, in dem sowohl die deutsche Sprache wie auch Medienkompetenzen vermittelt werden (täglich von Mo-Fr, je 4h/Tag). Bisher lag der Schwerpunkt auf Film und wurde daher von einer DaF-Lehrkraft im Tandem mit einem syrischen Filmemacher gehalten. Nun wollen wir die Inhalte verbreitern und neben den klassischen „alten Medien“ wie Video- und Audioproduktion auch Themen wie z.B. Coding, Hacking, Making etc. in den Kurs einbeziehen. Neben der Vor- und Nachbereitung sowie der Durchführung des Sprachunterrichts (gemeinsam mit einer/einem Medienpädagog*in) ist die Organisation des Kurses inkl. Teilnehmerakquise und Absprachen mit den Kooperationspartnern ein zentraler Teil der Tätigkeit.

Die Kernaufgaben umfassen:

  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung des Unterrichts
  • Die Organisation und Koordination des Kurses inkl. der Teilnehmerakquise
  • Absprachen mit Kooperationspartnern
  • die Erstellung von zielgruppengerechten Bildungsmaterialien
  • die konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung passender Projekte

Wir erwarten:

  • ein abgeschlossenes Studium bzw. passende Abschlüsse und mehrjährige Berufserfahrung, insbesondere mit der Zielgruppe
  • Erfahrungen in der eigenständigen Konzeption, Durchführung und Weiterentwicklung von Bildungsprojekten
  • Idealerweise auch arabische und/oder persische Sprachkenntnisse sowie medienpädagogische Grundkenntnisse
  • eine engagierte, kommunikative Persönlichkeit
  • eine eigenverantwortliche und sehr zuverlässige Arbeitsweise
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit MS Office
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift

Beginn schnellstmöglich, Umfang 100%. Die Stelle wird vergütet in Anlehnung an TV-L 9 und ist vorerst befristet bis 31.7.2018. Eine Weiterbeschäftigung wird ausdrücklich angestrebt. Der Arbeitsort ist Berlin.

Da wir ab sofort jemanden suchen, gilt: first come first serve! Also nicht lang fackeln, sondern sofort her mit den Unterlagen! Bewerbungsfrist ist spätestens der 2.3.2017 (aber der Job eventuell dann schon weg).

Vollständige Bewerbungsunterlagen an: jan@kijufi.de (ausschließlich digitale Bewerbungen, keine Unterlagen in Papierform).

Medienpädagog*in für einen Deutsch-Medien-Kurs für junge Geflüchtete

kijufi – Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin führt medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen durch und bildet pädagogische Fachkräfte weiter.

Seit 2016 bietet kijufi für junge Geflüchtete (9-27 Jahre) einen Kurs an, in dem sowohl die deutsche Sprache wie auch Medienkompetenzen vermittelt werden (täglich von Mo-Fr, je 4h/Tag). Bisher lag der Schwerpunkt auf Film und wurde daher gemeinsam von einer DaF-Lehrkraft im Tandem mit einem syrischen Filmemacher gehalten. Nun wollen wir die Inhalte verbreitern und suchen daher eine/n Medienpädagog*in, die idealerweise möglichst breit aufgestellt ist (und sich neben den klassischen „alten Medien“ wie Video- und Audioproduktion auch gut in den neuen Medien auskennt, z.B. zu den Themen Coding, Hacking, Making etc.). Neben der Vor- und Nachbereitung sowie der Durchführung des Unterrichts (gemeinsam mit der Deutsch-Lehrkraft) ist die Organisation des Kurses inkl. Teilnehmerakquise und Absprachen mit den Kooperationspartnern ein zentraler Teil der Tätigkeit.

Die Kernaufgaben umfassen:

  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung des Unterrichts
  • Die Organisation und Koordination des Kurses inkl. der Teilnehmerakquise
  • Absprachen mit Kooperationspartnern
  • die Erstellung von zielgruppengerechten Bildungsmaterialien
  • die konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung passender Projekte

Wir erwarten:

  • ein abgeschlossenes Studium und mehrjährige Berufserfahrung
  • Erfahrungen in der eigenständigen Konzeption, Durchführung und Weiterentwicklung von medienpädagogischen Bildungsprojekten
  • fundierte medienpädagogische Kenntnisse, idealerweise in den Bereichen Coding, Making, Hacking und weiteren Themenbereichen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit (geflüchteten) Kindern, Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften
  • eine engagierte, kommunikative Persönlichkeit
  • eine eigenverantwortliche und sehr zuverlässige Arbeitsweise
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit MS Office
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift

Beginn schnellstmöglich, Umfang 50-100% (bei Teilzeit auch auf Honorarbasis möglich). Die Stelle wird vergütet in Anlehnung an TV-L 9 und ist vorerst befristet bis 31.7.2018. Eine Weiterbeschäftigung wird ausdrücklich angestrebt. Der Arbeitsort ist Berlin.

Da wir ab sofort jemanden suchen, gilt: first come first serve! Also nicht lang fackeln, sondern sofort her mit den Unterlagen! Bewerbungsfrist ist spätestens der 2.3.2017 (aber der Job eventuell dann schon weg).

Vollständige Bewerbungsunterlagen an: jan@kijufi.de (inkl. Angabe aller Medienkompetenzen sowie Soft- und Hardware-Skills und Angabe des Wissenstands bzgl. des/r jeweiligen Mediums/Soft-/Hardware). Ausschließlich digitale Bewerbungen, keine Unterlagen in Papierform.

Studentische/n Mitarbeiter*in im Bereich Medienpädagogik und/oder Kinderrechte

Du hast Lust, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten? Du kennst dich mit Medien und/oder Kinderrechten aus? Deine Medienkenntnisse beschränken sich nicht nur auf das Surfen im Internet, sondern du produzierst auch selbst Medien aller Art? Social Media ist für dich kein Fremdwort, sondern Alltag?

Dann bist du bei uns genau richtig! kijufi – Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin e.V. (www.kijufi.de) führt Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen jedweden Hintergrunds durch.
Neben unserem größten Projekt, dem Kinderrechte-Filmfestival, gehören Medienworkshops in der schulischen und außerschulischen Bildung zu unserer täglichen Arbeit. Wir kooperieren mit Schulen und gestalten Projektwochen, bieten AGs in Jugendzentren an oder unterstützen junge Geflüchtete, ihre Geschichte in Bildern zu erzählen und auch ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Darüber hinaus bieten wir Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte an. Im Rahmen unseres Kinderrechte-Filmfestivals entsteht in den kommenden Monaten eine Webseite mit multimedialen Tutorials, die unsere Workshopmethodik und -inhalte für Kinder und pädagogische Fachkräfte nachvollziehbar und zielgruppenangemessen aufbereitet.

Zu deinen Aufgaben gehört die Unterstützung bei der Organisation und Durchführung dieser vielfältigen Projekte.

Weitere Infos: www.kinderrechte-filmfestival.de und www.kijufi.de

Wir erwarten:

  • Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von medienpädagogischen Bildungsprojekten
  • medienpädagogische Kenntnisse und /oder Kenntnisse im Bereich Kinderrechte
  • idealerweise bereits Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften
  • eine engagierte, kommunikative Persönlichkeit
  • eine eigenverantwortliche und sehr zuverlässige Arbeitsweise
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit MS Office
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift

Beginn schnellstmöglich, Umfang 20h/Woche. Die Stelle wird vergütet in Anlehnung an TV-L Berlin und ist vorerst befristet bis 31.7.2018. Eine Weiterbeschäftigung wird ausdrücklich angestrebt. Der Arbeitsort ist Berlin.

Da wir ab sofort jemanden suchen, gilt: first come first serve! Also nicht lang fackeln, sondern sofort her mit den Unterlagen! Bewerbungsfrist ist spätestens der 2.3.2017 (aber der Job eventuell dann schon weg).

Vollständige Bewerbungsunterlagen an: jan@kijufi.de (inkl. Angabe der Medienkompetenzen sowie Soft- und Hardware-Skills und Angabe des Wissenstands bzgl. des/r jeweiligen Mediums/Soft-/ Hardware). Ausschließlich digitale Bewerbungen, keine Unterlagen in Papierform.

Praktikant*in im Bereich Medienpädagogik gesucht!

Du hast Lust, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten? Du kennst dich mit Medien aus? Und zwar nicht nur, indem du nur im Internet surfst, sondern auch selbst schon einmal Medien produziert hast? Social Media ist für dich kein Fremdwort, sondern Alltag?

Dann bist du bei uns genau richtig! kijufi – Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin e.V. (www.kijufi.de) führt Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen jedweden Hintergrunds durch.
Neben unserem größten Projekt, dem Kinderrechte-Filmfestival in Berlin und Brandenburg, gehören Medienworkshops in der schulischen und außerschulischen Bildung zu unserer täglichen Arbeit. Wir kooperieren mit Schulen und gestalten Projektwochen, bieten Video- AGs in Jugendzentren an oder unterstützen junge Geflüchtete, ihre Geschichte in Bildern zu erzählen und auch ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Weiterhin gehören Animationen und App-Programmierung zu unserem Repertoire. Außerdem bieten wir mittlerweile regelmäßig Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte an.

Zu deinen Aufgaben beim Praktikum gehört die Unterstützung bei der Organisation und Durchführung dieser vielfältigen Projekte. Die Voraussetzungen für das Sammeln von vielfältiger Erfahrung sind also gegeben. Abhängig von deinen Vorkenntnissen kannst du von Anfang an eigene Workshops konzipieren und umsetzen! Wir sind immer offen für neue Ideen und Eigeninitiative.

Dauer: Vollzeit, Mindestdauer 3, idealerweise 6 Monate

Vergütung: 400€

Beginn: schnellstmöglich, spätestens ab März 2018 (Teilzeit möglich)

Vollständige Bewerbungsunterlagen an: jan@kijufi.de (inkl. Angabe aller Medienkompetenzen sowie Soft- und Hardware-Skills und Angabe des Wissenstands bzgl. des/r jeweiligen Mediums/Soft-/Hardware). Ausschließlich digitale Bewerbungen, keine Unterlagen in Papierform.

Weitere Infos: www.kinderrechte-filmfestival.de und www.kijufi.de

Ehrenamtliche/n Mitarbeiter*in zur Moderation unseres YouTube-Kanals

kijufi – Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin führt medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen durch und bildet pädagogische Fachkräfte weiter. Das 2013 initiierte Kinderrechte-Filmfestival kombiniert politische und kulturelle Bildung sowie Medienkompetenzförderung: 9-12jährige Kinder setzen sich mit den Kinderrechten auseinander und machen diese in Kurzfilmen sichtbar. Die Kinder lernen in Workshops ihre Rechte kennen, schreiben ihr eigenes Drehbuch und drehen mit Hilfe professioneller Filmemacher ihren Kurzfilm zum Thema Kinderrechte.

Als krönenden Abschluss feiern alle entstandenen Filme ihre Premiere im Kino und anschließend auf YouTube sowie diversen Kinderwebseiten.

Um den Kindern einen angemessenen Umgang mit Kommentaren zu ihren Filmen auf YouTube zu ermöglichen, werden sie im Nebenprojekt „Die Internet-Ritter“ in weiteren Workshops zu den Themen Hatespeech und Cybermobbing sensibilisiert.

Bislang nur in Berlin und Brandenburg durchgeführt, geht das Festival in einer Pilotphase nun in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk bundesweit. Zusätzlich entsteht eine Webseite mit multimedialen Tutorials, die unsere Workshopmethodik und -inhalte für Kinder und pädagogische Fachkräfte nachvollziehbar und zielgruppenangemessen aufbereitet.

Unser YouTube-Kanal hat über 1 Mio. Views pro Monat und wir kommen mit der Moderation der Kommentare einfach nicht hinterher… leider haben wir bisher noch keinen Fördertopf ausfindig machen können, der die Moderation der Kommentare auf unserem Kanal finanzieren würde, daher (vorerst) ehrenamtlich.

Weitere Infos: www.youtube.com/channel/UCzkV5QHCgkJ_2pbWBA2iVAA  und  www.kinderrechte-filmfestival.de und www.kijufi.de

Das solltest du mitbringen:

  • medienpädagogische Kenntnisse und /oder Kenntnisse im Bereich Kinderrechte
  • idealerweise bereits Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern bzw. im Community Management
  • eine engagierte, kommunikative Persönlichkeit
  • eine eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift

Beginn gerne so fix wie möglich, Umfang je nach Absprache bzw. deiner Verfügbarkeit. Da wir vorerst nichts bzw. nur eine Aufwandsentschädigung zahlen können, sind wir da total flexibel. Arbeitsort sollte zumindest am Anfang zur Einarbeitung bei uns im Büro in Neukölln sein, später geht das natürlich von überall – Hauptsache, es gibt Internet;-)

Bei Interesse melde dich doch bitte bei jan@kijufi.de . Ausschließlich digitale Bewerbungen, bitte keine Unterlagen in Papierform.

Geflüchtete Filmschaffende gesucht

Für die Filmworkshops des Kinderrechte-Filmfestivals suchen wir ab sofort junge geflüchtete Menschen mit Medienerfahrung. Wir bieten eine kostenlose Weiterbildung zum Filmcoach bei kijufi an – und eine wertvolle Aufgabe, die die kulturelle und politische Meinungsbildung mit der Vermittlung von Medienskills verbindet.
Wer auf die Beschreibung passt und Spaß an der Arbeit mit Kindern hat, der melde sich bitte bei info@kijufi.de!
Gute Deutschkenntnisse und Arbeitserlaubnis sind KEINE Voraussetzung. Mehr zum Programm hier: www.kijufi.de/filmcoach-ausbildungen-fuer-gefluechtete

Erstellt am 09.01.2018