Projektwoche globale Ernährung

Nicht angesteckt und trotzdem krank – warum?

Die einen hungern, andere sind zu dick und leiden deswegen unter Diabetes Typ II und Herzproblemen. Diese doppelte Last tragen vor allem im Globalen Süden viele Länder. Das hat viele Gründe: veränderte Lebensgewohnheiten, Leben in den Städten, wenig Bewegung – aber auch eine Änderung des Angebots und aggressive Marketing-Kampagnen durch weltweit arbeitende Großunternehmen.

Während der Projektwoche informieren sich die Schüler_innen mit Hilfe der Bildungsreferentin von Foodjustice über das Thema. Dann erstellen sie zu diesen Informationen einen Trickfilm, der erklärt, wie es zur Verbreitung der nicht übertragbaren Krankheiten kommt.

Lernziele und Kompetenzen:
• die Schüler_innen verstehen, warum sich im Globalen Süden nicht übertragbare Krankheiten ausbilden
• sie beschäftigen sich mit den verschiedenen Ursachen und wählen mit ihrer Gruppe selbständig einen thematischen Schwerpunkt aus
• sie setzen die erhaltenen Informationen kreativ und anschaulich um • sie entwickeln selbst Vorschläge für Alternativen, die in den Film einfließen