Projektbeschreibung

Kinderrechte-Filmfestival

Zielgruppe: Kinder von 9 – 12 Jahre

Zeitraum: Laufend

Konzept: Kinder setzen sich mit ihren Rechten und Bedürfnissen auseinander und machen diese in Kurzfilmen sichtbar.

Über das Projekt

Die Vorbereitungen für das Kinderrechte-Filmfestival laufen an, Anmeldungen sind ab sofort unter www.kinderrechte-filmfestival.de möglich! Buchungen für Workshops, die direkt in den ersten Wochen nach den Sommerferien erfolgen, werden bevorzugt behandelt!

Beim Kinderrechte-Filmfestival setzen sich Kinder in Workshops mit ihren Rechten und Bedürfnissen auseinander und machen diese in Kurzfilmen sichtbar. An mehreren Projekttagen lernen die Kinder ihre Rechte kennen, schreiben ihr eigenes Drehbuch und drehen mit professioneller Hilfe ihren eigenen Kurzfilm zum Thema Kinderrechte.

Als krönenden Abschluss feiern die entstandenen Filme jedes Jahr am internationalen Tag der Kinderrechte ihre Premiere im Kino. Die besten Filme werden von einer Jury ausgezeichnet, bestehend aus Kindern und Persönlichkeiten des Film- und Menschenrechtsbereichs.

Das Kinderrechte-Filmfestival ist ein Projekt von kijufi – Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin, das auf einzigartige Weise Medienkompetenzvermittlung mit politischer und kultureller Bildung kombiniert. Aufgrund seiner vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten und seines Peer Education-Ansatzes wurde es 2014 durch den „MIXED UP: Kultur mach Schule“-Preis ausgezeichnet.

Alle Infos und Anmeldung unter www.kinderrechte-filmfestival.de

Videos

Am Set von „Das Leben ist (k)ein Ponyhof“ (Wilhelm von Humboldt Schule, 2015)

Das Boot ist voll! (Grundschule am Wasserturm, 2014)

Roll doch weg (Klax Grundschule, 2015)

Medienberichte

Neuigkeiten zum Kinderrechte-Filmfestival